Arizona

Mit dem Mietwagen quer durch die USA | Teil 9 |

>>hier lang zu unserer USA Reiseübersicht!

Von Utah nach Arizona_auf der Fahrt zum Grand Canyon DieFernwehFamilie

Vom Bryce Canyon wollten wir zum North Rim des Grand Canyons. Der sollte nämlich noch besser sein als die Südseite. Die Strecke ist auch abwechslungsreicher als gedacht! Voller Vorfreude wollten wir geradeauf die Straße abbiegen, die zum North Rim führt, um dann vor einer Schranke zu stehen! Jep. Für uns ging es da nicht mehr weiter, denn der North Rim öffnete erst am nächsten Tag – ich wiederhole – am nächsten Tag! So ein verdammter Mist. Wir hatten keine Zeit, noch einen Tag zu warten! Entweder der North Rim oder dann halt der South Rim. Also ergaben wir uns unserem Schicksal und fuhren weiter Richtung Süden.

Route Bryce Canyon_Grand Canyon-DieFernwehFamilie

Die Strecke zum Grand Canyon Village haben wir uns nicht wirklich angeschaut. Wir hatten unser neues Ziel schnell ins Navi eingegeben und sind los. Ich konnte mich nur noch vage daran erinnern, dass man irgendwann hätte scharf rechts abbiegen müssen, um zum South Rim zu kommen. (Glaubt mir, von der Strecke führen nicht viele Wege ab;) Irgendwann kam dann tatsächlich eine Straße nach rechts. Nach langem Diskutieren haben wir uns entschieden, nicht hineinzufahren. Denn die Straße schien soooo klein und so nebensächlich, die könne unmöglich zum Grand Canyon Village führen. Außerdem sagte das Navi ja immernoch „weiter gerade aus“. (Und nein, ich hatte keine Ahnung, wie  man auf dem Navi rauszoomt, um einen Überblick zu bekommen. Es war ja nur ein ausgeliehenes und wieso sollte das Navi lügen und betrügen?) Tja, aber das Navi hat gelogen! Und so haben wir einen riesen Umweg gemacht. Als wir es realisierten, war es dann aber auch schon zu spät. Die Strecke so weiterzufahren oder umzudrehen, hätte gleich lange gedauert…Schöne Scheiße.

Erster Eindruck vom Grand Canyon_erst mal ne Pizza! DieFernwehFamilie

Als wir es dann endlich zum Village geschafft hatten, mussten wir erstmal etwas essen. Da wir es mittlerweile recht spät hatten, entschieden wir uns dafür, eine Pizza im Village zu bestellen und diese dann direkt am Canyon zu essen. Ich kann nur sagen: Es war köstlich und auch irgendwie kurios:)

Ein Nachmittag am Grand Canyon, DieFernwehFamilie

Nach der leckeren Pizza haben wir uns erstmal die anliegenden Aussichtspunkte angeschaut. Es war schon einiges los. Aber ich kann mir vorstellen, dass es in den Sommermonaten noch viel voller ist!

Die Ausmaße des Grand Canyons sind einfach unbeschreiblich und weil sie so unbeschreiblich sind, konnte ich das ganze Ausmaß gar nicht realisieren. Dadurch wirkte der Ort zu unreal, unwirklich und irgendwie fake. Jetzt werden bestimmt einige aufschreien: WAS? Ist die eine Naturbanausin! Ich weiß! Ich finde es ja auch sehr seltsam, diese Gefühle gehabt zu haben. Vielleicht lag es am Bryce Canyon (der ja eigentlich kein Canyon ist;) ). Dort konnten wir einfach runterspazieren und alles wirklich erleben. Dadurch war der Grand Canyon irgendwie ein Schock für mich! Einfach gigantisch!

Mit dem Bus den Grand Canyon erkunden, DieFernwehFamilie

Nachdem ich mich einigermaßen von meinen verwirrenden Gefühlen erholt hatte, sind wir am Grand Canyon Visitor Center in den kostenlosen Shuttle-Bus gestiegen und zum Yavapai Geology Museum gefahren. Kurzum: Ich bin kein Museumsfan und der Ausblick war der gleiche;)

Übersicht vom South Trim Grand Canyon, DieFernwehFamilie

Also ging es wieder zurück und dann zum Pipe Creek Vista, dem South Kaibab Tailhead und dem Yaki Point.

Elche im Grand Canyon. DieFernwehFamilie

Immer wieder sind wir auf Elche gestoßen. Das süße Exemplar hier wollte aus einem Wasserspender trinken, hat es aber leider nicht geschafft. Seine unermüdliche Ausdauer ist ihm aber hoch anzurechnen!

South Rim, Grand Canyon, Arizona, DieFernwehFamilie

South Rim, Grand Canyon, Arizona, DieFernwehFamilie

Beide oberen Bilder zeigen den Yaki Point. Mit der langsam untergehenden Sonne bekam der Grand Canyon einen unglaublichen Zauber. Leider lief uns etwas die Zeit davon. Denn wir mussten uns ja noch ein Motel suchen! Also sind wir, schon bei untergehender Sonne, wieder zurück zum Visitor Center und in unser Auto gehüpft. Wir sind, wie auch der Shuttle-Bus, auf der Straße in Richtung Osten gefahren (also der Weg, den wir eigentlich als Hinweg hätten nehmen sollen)

South Rim, Grand Canyon, Arizona, DieFernwehFamilie

Bevor die Sonne ganz untergegangen ist, sind wir nochmal schnell an den nächsten Parkplatz mit Aussichtspunkt gefahren und haben den Sonnenuntergang genossen.

Wir wussten jetzt aber leider auch durch die vorherigen Abende, dass die Motelsuche nicht soo einfach werden würde. Tatsächlich haben wir auch nur noch ein Raucherzimmer für satte 115$ bekommen! Das war, außer die letzte Nacht in New York vor unserem Rückflug nach Hause, wohl die unangenehmste und ärgerlichste Nacht der Tour! Am nächsten Tag ging es weiter zum Monument Valley und damit zur schlimmsten Fahrt für unser liebgewonnenes Mietauto!


> Zu unserem Lieblingscanyon, der gar kein richtiger Canyon ist, geht es hier lang
> Monument Valley: Ein Geländewagen hätte Sinn gemacht!

Unsere Gesamte Strecke als Übersicht findest du hier!


Wenn du erfahren willst, was wir noch alles bei unserer USA Rundreise erlebt und gelernt haben, und was wir als künftige Langzeitreisende erleben werden, dann melde dich bei unserem Newsletter an!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken