|und wieso wir ihn nicht gemacht haben|

Mit dem Mietwagen quer durch die USA | Teil 2 |

|New York City , New York|

>>hier lang zu unserer Reiseübersicht!

Tag 1.

Landung in NEW YORK (JFK) / www.diefernwehfamilie.de

Eine Zusage beim ESTA-Formular heißt nicht gleichzeitig, dass die USA dich auch einreisen lässt, wenn du mit dem Flugzeug gelandet bist! Wir waren also etwas nervös, aber ohne Grund. Obwohl…ein bisschen aufregend wurde ich es ja doch noch. Ich wurde nämlich tatsächlich rausgewunken. Meine mitgebrachten Naschereien im Koffer musste ich vorzeigen. Die hatte ich total vergessen und anscheinend nicht auf dem Zettel erwähnt – eine Zolldeklaration, die man im Flugzeug ausfüllt. Upsi! Naja, aber es ging ja zum Glück alles gut.

D71_3611

Wir sind mittags am JFK angekommen und haben den Airtrain Richtung Stadt genommen. Unsere airbnb Wohnung lag in Union City, also auf der anderen Seite des Hudson Rivers. Da wir noch ein bisschen Zeit hatten und in der nähe vom Times Square (St Port Authority Bus Terminal) umsteigen mussten, haben wir dort einen kleinen Stopp eingelegt und kamen uns mit unserem ganzen Gepäck richtig schön wie Touristen vor! :D Das Wetter war bombastisch und wir hatten die Hoffnung, dass die nächsten zwei Tage genauso schön werden würden!

Eine Freundin von Andres, dem Gastgeber, hat uns in die Wohnung gelassen und uns alles erklärt und gezeigt! Sie war wirklich nett und hat uns auch den Tipp gegeben, am nächsten Tag doch in den Botanischen Garten in Brooklyn zu gehen. Der Eintritt wäre jeden Dienstag frei und im Moment sei wohl die wunderschöne Kirschblüte zu sehen! Also haben wir uns das auch auf unsere ToDo-Liste geschrieben! Um die Ecke haben wir eine super leckere Pizzeria entdeckt und den Abend ruhig ausklingen lassen. Denn an diesem Tag wollten wir erst Mal nicht wieder in die Stadt zurückfahren.

Tag 2.

Der Must-see Spaziergang durch New York City-01

Mein ultimativer Tag war eigentlich so geplant: Wir kommen am Times Square an und schauen uns dort in Ruhe um (fiel aus, haben wir schon am Tag vorher gemacht). Dann gehen wir zum Rockefeller Center und fahren ganz nach oben, um uns New York aus der Vogelperspektive anzuschauen (fiel aus, zu grau und bää, um so viel Geld dafür auszugeben!).

Danach schlendern wir zum Central Park und machen ein kleines Picknick (fiel aus, weil alles nass war). Von da aus spazieren wir zur High Line und schauen uns den Park in aller Ruhe an (auf abends verschoben, weil der Rest hat ja auch eh nicht geklappt). Am Hudson River Park entlang soll es dann zum Ground Zero gehen (sind zwar zum Ground Zero, aber mit der Bahn und nicht am Hudson River Park entlang).

Von da aus wollen wir zur Brooklyn Bridge und rüber nach Brooklyn spazieren und im River Café etwas essen (daaa, hat auch nicht funktioniert, aber dazu später mehr). Zurück über die Brooklyn Bridge schauen wir uns die Stadtteile China Town, Little Italy und die Lower East Side an (außer East Side alles durchgezogen, aber leider nicht wirklich lohnenswert).

Weiter geht es zu Fuß – oder, ok gut, auch mit der U-Bahn machbar, wenn die Füße nicht mehr wollen – zum Empire State Building und den Sonnenuntergang über den Dächern von New York erleben (ist ganz ausgefallen, weil uns lieber nur das Rockefeller Center empfohlen wurde). Als Letztes noch schnell in die Grand Central Station und die wunderschöne Decke bestaunen, bevor es wieder in die Wohnung geht! Puh, wow! Krass geplanter Tag! War ja klar, dass das nichts wird:D Allerdings hatten wir ja noch mal die Chance auf der Rückreise Verpasstes nachzuholen! ;) Dazu auch später mehr!

Stattdessen sah unsere Route so aus:D

unsere tatsächliche Route durch New York-www.diefernwehfamilie.de

 

Impressionen Botanischer Garten Brooklyn New York, www.diefernwehfamilie.de

Unser erster Stopp war der Botanische Garten in Brooklyn! Uns wurde doch die Kirschblüte empfohlen. Jaa super, nichts mit Kirschblüte. Leider war diese noch nicht so weit, aber die Tulpen und Magnolien haben wunderschön geblüht! Ein kleiner Spaziergang durch den Garten und die Gewächshäuser (wenn es anfängt zu regnen;) ) lohnt sich auf jeden Fall!

Trader Joe's Brooklyn, www.diefernwehfamilie.de

Danach wollten wir noch einen kleinen Spaziergang durch Brooklyn machen, bevor wir – an der Brooklyn Heights Promenade entlang – in’s River Café an der Brooklyn Bridge gehen würden. Dort wollten wir dann Manhattans Skyline bei einem leckeren Mittagessen genießen! Was soll ich sagen. Zu dem Zeitpunkt hatten wir beide noch kein Smartphone, eine relativ ungenaue Stadtkarte und uns doch glatt erstmal ein wenig verlaufen:D Ich hab‘ keine Ahnung, wie das passieren konnte, aber es war an sich auch nicht weiter schlimm.

Außer, dass ich Hunger hatte, aber das sind Micha und ich ja schon gewohnt. Ohne den Umweg wären wir vielleicht auch nicht am Trader Joe’s vorbeigekommen. Der Supermarkt ist schon alleine durch die Architektur der Hammer! Früher war das Gebäude eine Bank und durch die hohen Decken ist es für mich der coolste Supermarkt überhaupt!

Brooklyn Heights Promenade, www.diefernwehfamilie.de

Als wir es dann endlich an die Heights Promenade geschafft hatten, konnten wir die Manhattan Skyline auch vom East River aus bewundern. Aber weil es dann doch recht kalt und nass war, habe ich mich sehr auf das River Café gefreut. Also sind wir die Promenade ziemlich zügig runtergelaufen, um dann sehr enttäuscht feststellen zu müssen, dass das Café leider geschlossen hatte! Boah, war ich traurig! Kalt, nass und hungrig stand ich da! Beim nächsten Besuch klappt es dann aber hoffentlich!

River Cafe an der Brooklyn bridge, www.diefernwehfamilie.de

Dann also weiter, zu Fuß über die Brooklyn Bridge! Dafür mussten wir aber noch ein ganzes Stück wieder zurück nach Brooklyn rein. Ich hatte langsam das Gefühl, dass Brooklyn mich ein wenig ärgern wollte! Aber als wir dann den Aufgang zur Brücke endlich gefunden hatten, war es doch ziemlich cool über die Brücke zu gehen! Der Regen hat uns auch netterweise bis nach der Brücke verschont!

Da sich zeitlich eh alles verschoben hatte, haben wir erst einen kleinen Abstecher nach Chinatown und Little Italy gemacht. In Chinatown haben wir uns in ein kleines Restaurant gesetzt und endlich etwas gegessen. Ich weiß nicht mehr, wie das Restaurant hieß. Aber ich könnte auch nicht hundertprozentig sagen, ob es wirklich gut war oder nicht. In meiner Hungersnot hätte mir sowieso alles geschmeckt! Von Chinatown und Little Italy haben wir allerdings mehr erwartet und wir würden nicht ein zweites Mal dorthin gehen.

Ground Zero, New York City, www.diefernwehfamilie.de

Meine Vorstellung war ja eigentlich, dass wir Manhattan zu Fuß erkunden, aber nach dem Umweg in Brooklyn und dem schlechten Wetter haben wir uns einfach in die U-Bahn gesetzt und sind zum Ground Zero. Als Landschaftsarchitekten durften wir das ja auf keinen Fall verpassen! Da noch nicht alles fertig war und einige Straßen gesperrt waren, mussten wir auch hier wieder einen kleinen Umweg machen. Am Eingang angekommen, mussten wir erstmal durch eine Sicherheitskontrolle – wie am Flughafen.

Da ich selber ein Referat über das Ground Zero gehalten habe und ganz viel Hintergrundwissen hatte, waren meine Erwartungen sehr, sehr hoch. Ich finde den Entwurf wirklich toll. Die Idee ist so nachvollziehbar und klar. Als ich dann aber auf die Fläche kam und am Beckenrand stand, kamen bei mir tatsächlich keine Emotionen hoch. Vielleicht lag es an dem Lärm, den Menschenmengen oder der Sicherheitskontrolle davor, ich weiß es nicht. Aber so wie die Fläche zu dem Zeitpunkt war, war sie für mich ernüchternd. Also muss auch Ground Zero ein zweites Mal besucht werden und steht somit immer noch auf meiner Bucket List!

HIgh line am Abend, New York City, www.diefernwehfamilie.de

Der Tag ging dann doch schneller vorbei als gedacht! Also sind wir wieder mit der U-Bahn zu unserem nächsten MUST SEE Punkt gefahren! Der High Line! Auch dazu hatten wir einige Referate und Vorträge gehört! Es war zu unserer Studienzeit das Vorzeigeprojekt überhaupt! (Dabei waren unsere Professoren allerdings nicht alle begeistert davon. Wenn ihr mehr dazu wissen möchtet, schreibe ich gerne noch einen Artikel dazu. Sagt einfach Bescheid:) )

Aber zuerst mussten wir wieder etwas essen. Dieses Mal sollten es Burger werden! Wir haben tolle vegetarische Burger in Bill’s Bar & Burger im Meatpacking District gegessen und ich kann es nur jedem empfehlen! Auf dem Weg zur High Line habe ich dann – glaube ich zumindest – die eine oder andere Ecke entdeckt, an der wohl für die Serie Girls gedreht wurde!

Tag 3.

Central Park bei Regen, www.diefernwehfamilie.de

Ja, der dritte Tag war dann noch viiiel regnerischer als der vorherige! Aber wir waren guter Dinge und sind einfach mal los. Erstmal zum Central Park! Wir sind am Eingang Central Park North los und wollten einmal hindurch spazieren. Das bisschen Regen macht uns doch nichts aus! Hätten wir aber gewusst, dass die Wege eigentlich nur noch aus Pfützen bestehen, die man noch nicht mal mehr umgehen kann, hätten wir uns vielleicht umentschieden.

Bei der Hälfte haben wir aufgegeben und wollten dann doch lieber in das Metropolitan Museum of Art. Ja, bei dem Wetter haben sich das auch so einige andere Menschen überlegt. Es war soooo voll. Deswegen haben wir uns wieder umentschieden.

Central Station, New York City, www.diefernwehfamilie.de

Erstmal zur Central Station! Die ist ja für sich schon sehenswert! Die Eingangshalle ist wirklich wunderschön! Obwohl dort so viele Menschen um einen herumgewuselt sind, konnte ich die wunderschöne Decke trotzdem in Ruhe auf mich wirken lassen! Ganz unten gibt es eine Halle nur mit Essen! Wir wussten erst gar nicht, was wir probieren sollten!

Magnolia Bakery, Central Station, New York City, www.diefernwehfamilie.de

Wir haben uns dann für die Magnolia Bakery entschieden und haben das Banana Cream Pie Ice probiert! Wir hatten schon so viel davon gehört! Es war wirklich lecker, aber auch da waren die Erwartungen vielleicht etwas zu hoch;) Weil das aber meinen Hunger noch lange nicht stillen kann, haben wir uns draußen im Regen schnell einen Streetfood Wagen gesucht und noch was Warmes im Regen gegessen! Nach dem kleinen Essensflash sind wir in die Bahn gestiegen und sind Richtung Queens gefahren. Es war die 7 bis zur Endstation. Wir haben leider kein einziges Foto von der gesamten Tour gemacht, weil es soooo sehr geregnet hat!

An der Endstation angekommen, sind wir unter der Bahn entlang gegangen und haben die Bushaltestelle gesucht, an der der Bus wieder zurück nach Manhattan fährt. Nicht nur, dass wir die Bushaltestelle nicht gefunden haben und uns auch keiner wirklich weiterhelfen konnte, nein, wir wurden auch schön von Autos mit riesen Wasserschwallen durchtränkt! Wie im Film! Als wir dann endlich die Bushaltestelle gefunden hatten, sind wir in den nächsten Bus gestiegen und sind wieder zurück Richtung Manhattan und zurück in unsere Wohnung. In meinen Schuhen stand das Wasser und nur eine heiße Dusche konnte meine eiskalten Knochen wieder aufwärmen!

Nasser Tag in New York, www.diefernwehfamilie.de


Du möchtest wissen, was noch alles auf unserer Reise anstand? Hier hast du die Übersicht!

 

Der ultimative Spaziergang durch New York City | und wieso wir ihn nicht gemacht haben | www.diefernwehfamilie.de

Merken

Merken

Merken

Merken