Unsere USA Reise – da bin ich mir zu 100% sicher – wäre ohne airbnb nur halb so schön gewesen! (Achso, kurz erklärt: airbnb ist eine Internetplattform, auf der Reisende eine private Unterkunft in mehr als 191 Ländern mieten können)
Wir haben airbnb in mehreren Bundestaaten der USA genutzt. Mal nur für eine Nacht, mal für mehrere Nächte. Zwei Buchungen haben wir relativ früh gemacht, den Rest ziemlich spontan. In einem Fall haben wir keine Antwort bekommen, aber auch kein Motel mehr gefunden, da Memorial Day war. Da sind wir sind einfach in die Straße mit dem airbnb-Angebot gefahren, haben das Haus über die airbnb-Fotos gefunden und einfach auf gut Glück geklingelt! Das ältere Ehepaar hatte die Anfrage-Email noch nicht gelesen und uns trotzdem sehr herzlich aufgenommen!

Neben Motels und Familienbesuchen haben wir airbnb sechs Mal in den USA genutzt. Während der gesamten Zeit hatten wir nur eine schlechte Erfahrung in New York City. Das war allerdings auch mitunter meine eigene Schuld. Denn man hatte eigentlich schon online gesehen, dass das Zimmer nicht sonderlich toll war und die Bewertungen so naja waren. Aber wir haben zu knapp geplant und, um ehrlich zu sein, wollte ich auch ein bisschen mehr Geld sparen…wie gesagt, selber Schuld!

Warum wir so gerne über airbnb buchen? Da gibt es mehrere Gründe!

  • Zuerst das ganz Offensichtliche: In einigen Großstädten kommen wir so um einiges günstiger unter als in Hotels.
  • Wir lernen meist sehr nette und offene Menschen aus der Stadt kennen und erfähren so oft von tollen Restaurants, Orten und Veranstaltungen abseits der Reiseführer.
  • Wir achten bei der Buchung auf eine Küche, die wir mitnutzen dürfen. So wird’s günstiger, da dann auch der ein oder andere Restaurantbesuch wegfällt. Wichtiger noch: Wir können auch mal wieder ohne die Zutaten kochen, die wir normalerweise nicht essen – keine Kuhmilch, kein Weizenmehl…
  • Es fühlt sich manchmal einfach besser an, „nach Hause“ zu kommen, als in ein x-beliebiges Hotelzimmer.
  • Oft können Gegenstände (wie ein Sonnenschirm, Fahrrad, Boote,… etc.) beim Gastgeber ohne weitere Gebühren ausgeliehen werden, die wir so nicht oder nur schwer mit ins Flugzeug bekommen würden.
  • Wir interessieren uns sehr für andere Lebensstile und -philosophien und finden es klasse, wenn wir uns mit unseren Gastgebern darüber austauschen können.

Lies weiter, wenn du mehr über airbnb erfahren möchtest.

(Du möchtest nur den Gutscheincode für Neukunden? Klicke hier für den 20 Euro Gutschein)*

(Klicke einfach neben das Pop-up Registrierungsfenster um auf den rosa Gutschein Button zu kommen)

Bei diesem Gutschein erhalten wir ebenfalls 20 Euro airbnb-Guthaben, wenn deine erste Buchung mindestens 100 US-Dollar (ca. 88 Euro) beträgt;)


10 Tips wie du bei deiner nächsten Reisairbnb wie ein Profi nutzen kannst und ein 31 Euro Gutschein für deine erste Buchung! www.diefernwehfamilie.de

Hier sind 10 Tipps, worauf du bei der Buchung über airbnb achten solltest!

1. Vergiss nicht, im Suchfilter die Preisspanne an deine gewünschte Ausgabe pro Nacht anzupassen. Wähle zudem aus, ob du eine ganze Unterkunft, ein Zimmer oder ein Gemeinschaftszimmer haben möchtest. So ersparst du dir viele Inserate, die dich nicht interessieren!

2. Bevor du dich für eine Unterkunft entscheidest, lies dir die Bewertungen für die Unterkunft auf jeden Fall durch und hör‘ auf dein Bauchgefühl!

3. Lies auch das Kleingedruckte. Wenn sich ein Gastgeber die Mühe macht mehr über sein Zuhause zu schreiben, dann lies es dir auch durch. So erfährst du vielleicht etwas über Katzenvorlieben, Raucherhaushalte, Hausregeln und mehr.

4. Achte bei den vorgeschlagenen Unterkünften auf das Blitzzeichen neben dem Preis. Dieses bedeutet, du kannst die Unterkunft direkt buchen. Wie hier im Beipspiel zu sehen:

Blitzzeichen

5. Fehlt das Blitzzeichen, musst du den Gastgeber erst anschreiben und abfragen, ob du die Unterkunft für deinen gewünschten Zeitraum buchen kannst, bevor du tatsächlich buchst. Ansonsten kann der Gastgeber deine Buchung auch ablehnen. Wenn du einen Gastgeber anschreibst, sei freundlich. Erzähle ein bisschen von dir und deinen Reiseplänen. Denn auch der Gastgeber lädt dich als Unbekannten zu sich ein. Nutze auch gleich die Chance, offene Fragen zu klären!

6. Falls du nur Direktbuchungen sehen möchtest, kannst du dies unter -weitere Filter- festlegen.

7. Im Internet habe ich gelesen, dass die Preise über die airbnb-App teurer sein können. Also vergewissere dich lieber noch mal über einen PC oder Laptop, ob du den besten Preis bekommst!

8. Viele Gastgeber bieten Vergünstigungen an, wenn du eine Woche oder einen Monat bleibst. Falls du vor hast, länger als einen Monat zu bleiben, buche trotzdem erst einen Monat und lasse den Gastgeber wissen, dass du vielleicht länger bleiben möchtest. So kannst du sicher gehen, dass die Unterkunft auch wirklich gut ist, bevor du sie dir länger ans Bein bindest. Vielleicht kannst du auch noch einen besseren Preis vor Ort mit deinem Gastgeber für einen verlängerten Aufenthalt ausmachen.

9. Ganz wichtig, sei ein toller Gast! Denn auch du kannst bewertet werden! Also halte dich an Hausregeln, falls welche vorhanden sind. Räume hinter dir auf und halte den Geräuschpegel in den Abend- und Nachtstunden gering. Als kleines Dankeschön haben wir unsere Lieblingsschokolade aus Deutschland bei unseren Gastgebern hinterlassen. Bei anderen Gastgebern habe wir Kühlschränke voller Dankesbriefe und Postkarten gesehen…sei der Gast, den du gerne selber zuhause empfangen würdest!

10. Du suchst nach einzigartigen Übernachtungsmöglichkeiten? Eine Nacht in einer Jurte, im Bus, Hausboot oder Windmühle? Oder lieber in einem Schloss, Baumhaus, Leuchtturm, Wohnwagen oder Schiffscontainer? airbnb hat das und noch einiges außergewöhnliches mehr – wie zum Beispiel Privatinseln und Häuser berühmter Schriftsteller. All das haben sie für dich zusammengestellt und unter ihren Empfehlungen für dich gespeichert. Lass dich inspirieren!

Bonustipp. Bewerte deinen Gastgeber ehrlich und fair. Das hilft nachfolgenden Interessenten – so wie es vielleicht auch dir geholfen hat – die Unterkunft mit gutem Gewissen auszuwählen und zu mieten.


Und falls du dich dafür interessiert, wo genau wir in den USA übernachtet haben, ist hier unsere kleine Liste und unsere Erfahrungen dazu:

1. Das erste Mal haben wir airbnb in New York genutzt und schon von zuhause aus gebucht. Eine gemütliche Wohnung in Union City mit traumhaftem Blick auf die Manhatten Skyline! Von Andres und seiner Freundin haben wir fast nichts mitbekommen. Allerdings waren wir auch nur zum schlafen da. Die Stadt ist einfach viel zu spannend!

Airbnb_New York Skyline_www.diefernwehfamilie.de

2. Auch unsere nächste Unterkunft in San Francisco haben wir von zuhause aus gebucht. Evrim und David sind ein unglaublich nettes Paar, das ihr eigenes Schlafzimmer für uns geräumt hat. Sie haben uns viele Tipps zur Stadt gegeben und waren sehr kommunikativ:)

3. Danach hat es wieder ein wenig gedauert, bis wir unsere nächste Buchung gemacht haben. Und das war die schon oben erwähnte nicht durchgeführte Buchung in Hudson, Florida. Uns war nicht bewusst, dass wir über das Memorial Wochenende und den Memorial Day unterwegs sein würden und waren etwas irritiert, als wir kein freies Motel mehr fanden – weil es ja vier Wochen lang immer spontan funktioniert hatte. John und seine Frau waren einfach zuckersüß und ein leckeres Frühstück gab es obendrein! Im Moment haben sie leider kein Angebot eingestellt. Aber hier ist der Link zu ihrem Profil!

4. In Brandenton, Florida haben wir eine Nacht bei Heather verbracht. Den Schlüssel hat uns Heather hinterlegt und wir konnten rein ins schöne Haus. Leider war mir nicht ganz klar, in welchem Zimmer wir schlafen sollten und da stand ich zuerst bei Heathers Mitbewohnerin im Zimmer, die noch schlief! Peinlich. Ich weiß gar nicht, ob die Mitbewohnerin das überhaupt mitbekommen hat. Jedenfalls haben wir bis zu unserer Abreise am nächsten Tag, niemanden zu Gesicht bekommen.

5. Und weil wir so einen guten Lauf mit airbnb hatten, haben wir unsere nächsten Nächte auch über airbnb gebucht – dieses mal in Fort Myers in Florida bei John und seiner Frau. Ein kleines, sauberes Zimmer und sehr zurückhaltende Gastgeber, die aber bei Fragen immer für uns da waren.

6. Die letzte Nacht in den USA – wieder zurück in New York – wollten wir auf der anderen Seite des East Rivers in Brooklyn verbringen. Leider war das unsere schlechteste Erfahrung mit airbnb, weil ich einfach nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe. Mit Olabimpe hatten wir nur über Nachrichten oder Anrufe Kontakt. Bei unserer Ankunft war ihr Bruder zur verabredeten Zeit nicht da und wir sehr müde. Ein sehr netter Nachbar hat ihn dann für uns erreicht und wir sind in die Wohnung gekommen. Diese war leider unglaublich schmutzig! Positiv ist trotzdem zu bemerken, dass Olabimpe und ihre Schwester uns geholfen haben, als das W-LAN in der Nacht seinen Geist aufgegeben hat und wir noch einiges für unseren Flug am nächsten Morgen klären mussten. Sie hat uns dann auch noch ein Taxi für die Fahrt zum Flughafen organisiert. Ich war noch mal auf ihrem Inserat und habe nur noch durchweg positive Bewertungen gelesen! Olabimpe hat nun Hausregeln aufgestellt, an die sich jetzt alle zu halten scheinen. Wenn du also ein kleines Zimmer (im Keller) in Brooklyn suchst, hättest du mit Olabimpe auf jeden Fall eine hilfsbereite Gastgeberin!

Du warst noch nicht mit airbnb unterwegs? Konnten wir dich von airbnb überzeugen? Vielleicht willst du es ja auch probieren! Hier sind 20 Euro Startguthaben* von mir für dein erstes airbnb Abenteuer! (Klicke einfach neben das Pop-up Registrierungsfenster um auf den rosa Gutschein Button zu kommen)

Airbnb Gutschein

Bei diesem Gutschein erhalten wir ebenfalls 20 Euro airbnb-Guthaben, wenn deine erste Buchung mindestens 100 US-Dollar (ca. 88 Euro) beträgt;)

Hast du airbnb schon mal genutzt? Wie sind deine Erfahrungen? Hast du weitere Tipps? Hinterlass‘ uns einfach dein Kommentar. Wir freuen uns sehr!

Wenn du auf dem laufenden Gehalten werden möchtest, was wir hier noch so anstellen und alles an Reisetipps haben, dann melde dich doch für unseren Newsletter an:)

Merken

Merken

Merken

Merken